871 Views
| Oct 30, 2018

Optimieren Sie Ihre Eisenausbeute!

Richtig essen unterstützt die orale Eisentherapie

In pflanzlichen Lebensmitteln liegt das enthaltene Eisen vorwiegend in der dreiwertigen, für den Körper unbrauchbaren Form vor. Er kann es zwar über körpereigene Mechanismen in die verwertbare Form umwandeln, das kostet aber Zeit und dabei geht viel Eisen verloren, indem es mit Nahrungsbestandteilen wie Tanninen
oder Phytaten unlösliche Komplexe bildet. Auch mit Phosphaten, Calcium und Oxalaten bilden sich solch unlösliche Komplexe. Fruchtsäuren (Vitamin C, Zitronensäure, Milchsäure, …) und reduzierende Zucker wie
Fructose halten das verwertbare zweiwertige Eisen stabil. Carotin und Vitamin A schützen dieses zweiwertige Eisen vor der Ausbildung schwer verwertbarer Komplexe. Je saurer desto besser! Eisenpräparate sollten mindestens eine halbe Stunde vor oder zwei Stunden nach dem Verzehr „Hemmender“ Lebensmittel eingenommen werden.

Fidnern Sie heraus, welche Lebensmittel letztlich zu den „Fördernden“ und „Hemmenden“ gezählt werden.

Download | Optimieren Sie Ihre Eisenausbeute

Pflichtangaben

Salus® Kräuterblut® Floradix® mit Eisen, Tonikum Wirkstoff: Eisen(II)-gluconat. Anwendungsgebiet: Bei erhöhtem Eisenbedarf, wenn ein Risiko für die Entstehung eines Eisenmangels erkennbar ist. Ein erhöhter Eisenbedarf besteht insbesondere bei erhöhtem Eisenverlust, z. B. bei der Menstruation. Weiterhin besteht ein erhöhter Eisenbedarf während der Schwangerschaft und Stillzeit sowie in der Erholungszeit nach Krankheiten. Enthält Fructose und Invertzucker. Bitte Packungsbeilage beachten.Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Wir verwenden Cookies, um Ihren Website-Besuch für Sie so angenehm wie möglich zu gestalten. Mit der Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden.